Bund der Steuerzahler Hessen e.V. - Spar-Euro: Vorbildliche Projekte ausgezeichnet

Presse > Presseinfos
11.08.2011

Spar-Euro: Vorbildliche kommunale Projekte ausgezeichnet

Der BdSt Hessen und der Hessische Städte- und Gemeindebund haben im Wiesbadener Landtag den Spar-Euro an ausgewählte hessische Kommunen verliehen. Mit dieser Auszeichnung werden Kommunen geehrt, die durch wirtschaftliches Verhalten der Verwaltung, durch die Förderung des Engagements der Bürger und Vereine oder durch interkommunale Zusammenarbeit positive Beispiele geben. Einen Spar-Euro und eine Ehrenurkunde erhielten die Gemeinden Hohenahr und Bischoffen (Lahn-Dill-Kreis), die Stadt Immenhausen (Landkreis Kassel), die Kreisstadt Limburg und die Gemeinde Roßdorf (Kreis Darmstadt-Dieburg).

Die Gemeinden Hohenahr und Bischoffen wurden für ihre Zusammenarbeit bei den Freiwilligen Feuerwehren ausgezeichnet. Ein öffentlich-rechtlicher Vertrag regelt die Kooperation. Allein durch die Zusammenarbeit bei den Investitionen in den Fuhrpark konnten mindestens 425.000 Euro eingespart werden. Darüber hinaus arbeiten die Gemeinden unter anderem auch bei der Erweiterung und beim Betrieb der Feuerwehrhäuser zusammen.

Die Stadt Immenhausen erhielt den Spar-Euro für das Nutzungskonzept des Bürgerhauses Holzhausen. Nachdem der benachbarte Kindergarten abgebrannt war, wurden leerstehende Räume des Bürgerhauses für die Kinderbetreuung umgebaut. Der Kindergarten zog dauerhaft in das Bürgerhaus ein. Diese Lösung wurde gewählt, weil keine Möglichkeit zur dauerhaften Verpachtung der ehemaligen Gaststätte des Bürgerhauses gesehen wurde.

Die Kreisstadt Limburg wurde für die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements ausgezeichnet. Das städtische Bad in Offheim wurde 2005 durch einen Hallenbad-Verein übernommen, der es seitdem eigenverantwortlich bewirtschaftet. Die Stadt zahlt lediglich einen geringen Betriebskostenzuschuss und beteiligt sich an Investitionsmaßnahmen mit einem Anteil von 15 Prozent. Das ehemalige Hallenbad Linter wurde 2006 an den Kegelsportverein Limburg verpachtet. Der Verein hat das Bad in Eigenarbeit zu einem Kegelsportzentrum umgebaut.

Auch die Gemeinde Roßdorf wurde für die Förderung des ehrenamtlichen Engagements geehrt. Im Jahr 2004 erwarb sie auf Anregung des Forum Gundernhausen eine alte Pfarrhofreite, um unter Einbeziehung von Ortsvereinen, Jugendlichen und Kirchengemeinden eine Begegnungsstätte für alle gesellschaftlichen Gruppen des Ortsteils zu schaffen. Durch dieses Projekt konnten die ehrenamtlichen Aktivitäten der Bürger des Ortsteils nachhaltig gesteigert werden.

Der Spar-Euro wurde insgesamt zum elften Mal verliehen. Alle hessischen Städte, Gemeinden und Landkreise waren vom BdSt Hessen und vom HSGB aufgefordert worden, sich mit ihren Projekten zu bewerben. Die Preisträger wurden von einer unabhängigen Jury ausgewählt. In der Jury haben Ulrich Fried, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hessen e. V., Claudia Koch, Vorstand Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen, Frank Lehmann, Wirtschaftsjournalist, Andreas Pittner, Geschäftsführer der SV-Kommunal-GmbH, Karl-Christian Schelzke, Geschäftsführer des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, Claus Spandau, Leiter des Kompetenzzentrums Interkommunale Zusammenarbeit sowie Herbert E. Zimmermann, Präsident des Steuerberaterverbandes Hessen e.V. mitgewirkt.

Als Schirmherr der Veranstaltung überreichte Landtagspräsident Norbert Kartmann allen Preisträgern je eine Plakette mit einem symbolischen Preisgeld von einem Euro und eine Urkunde. Mit der Auszeichnung sollen nicht nur Dank und Anerkennung ausgedrückt, sondern auch andere Städte, Gemeinden und Landkreise zur Nachahmung ermutigt werden.

Suche
Staatsverschuldung in Hessen
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0