Bund der Steuerzahler Hessen e.V. - Veranstaltungen

Service > Veranstaltungen
05.02.2019

Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

5. Februar 2019, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
Handwerkskammer Wiesbaden
Bierstadter Str. 45
65189 Wiesbaden

Referent:
Jürgen Hartz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender
des Berufsverbands der Datenschutzbeauftragten
Deutschlands (BvD) e.V.

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) fordert neue und zum Teil erhebliche Anforderungen an die Unternehmen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten. Meldung des eigenen Datenschutzbeauftragten bei der Aufsichtsbehörde, interne und externe Transparenz- und Informationspflichten, Dokumentation der eingesetzten Verfahren, Risikobewertungen und Bußgelder von 10 / 20 Mio. Euro sind ein guter Grund sich des Themas anzunehmen.

Jürgen Hartz informiert über die wichtigsten Punkte der Vorgaben, Vorschriften und Umsetzungsempfehlungen der neuen Datenschutzgesetzgebung DSGVO und neues BDSG (Bundesdatenschutzgesetz). Er erklärt die Bestellpflicht von Datenschutzbeauftragten, die Stellung der Aufsichtsbehörde und gibt Tipps, was bei der Umsetzung der DS-GVO zu beachten ist.

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung per E-Mail an hessen@steuerzahler.de
12.02.2019

Erben und Vererben

12. Februar 2019, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
IHK Offenbach am Main
Frankfurter Straße 90
63067 Offenbach am Main

Referent:
Martin Frömel, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht

Der Referent wird anhand einfacher Fälle die Grundzüge des Erbrechts sowie die Erbschaft- und Schenkungsteuer erläutern und einige Gestaltungen zur steuergünstigen Erbfolgeregelung darstellen. Er geht in seinem Vortrag insbesondere auf folgende Punkte ein:

• Gesetzliche Erbfolge, Testament, Pflichtteilsrecht
• Ehegattenerbrecht
• Berliner Testament
• Grundzüge des Erbschaftsteuerrechts
• Steuervermeidung durch sinnvolle Gestaltung

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung unter hessen@steuerzahler.de.
19.02.2019

Rentenversicherung für Selbstständige

19. Februar 2019, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
Best Western Plus Plaza
Am Kavalleriesand 6
64295 Darmstadt

Referent: Axel Hellriegel, Deutsche Rentenversicherung Hessen

Schwerpunkte des Vortrags:
Sie sind selbständig oder planen eine selbständige Tätigkeit? Sie möchten wissen, ob Beiträge zur Rentenversicherung gezahlt werden müssen oder gezahlt werden können? Welche Fristen sind dabei zu beachten? Welche Gegenleistung/en dürfen Sie für Ihre Beiträge erwarten? Können Sie Ihre Beiträge an die „individuelle Kassenlage“ anpassen? Was ist der Unterschied zwischen selbständig und scheinselbständig? Wie sollten sich Existenzgründer absichern?

Referent Axel Hellriegel von der Deutschen Rentenversicherung Hessen beantwortet diese und weitere Fragen zum Thema Selbständigkeit und gesetzliche Rente.

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung per E-Mail an hessen@steuerzahler.de.
20.02.2019

Arbeitsrecht im Alltag

Eine Veranstaltung des BdSt Rheinland-Pfalz
20. Februar 2019, 18:00 Uhr
Ibis-Hotel
Holzhofstraße 2
55116 Mainz

Referent:
Christian Bakija

Was ist beim Abschluss von Arbeitsverträgen zu beachten und zu regeln? Wie ist ein Arbeitsverhältnis zu beenden, ohne Nachteile zu befürchten? Wie kann sich ein Arbeitnehmer bei einer Kündigung wehren? Wie sieht ein Arbeitsgerichtsprozess aus und welche Chancen und Gefahren sind damit verbunden? Welche Möglichkeiten gibt es, einen Konflikt ohne Gerichte zu lösen?

Rechtsanwalt Christian Bakija, der auch als Mediator tätig ist, gibt einen Überblick über Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Außerdem wird er unkonventionelle Arbeitsformen vorstellen. Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist das Arbeitsrecht, wobei er sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer vertritt.

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung beim BdSt Rheinland-Pfalz über diese Website oder per Telefon unter 06131-986100, per Fax unter 06131-9861020 oder per E-Mail an rheinland-pfalz[at]steuerzahler.de.
12.03.2019

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

12. März 2019, 18:00 bis 20:00 Uhr
Fortbildungszentrum der Landesärztekammer Hessen
Carl-Oelemann-Weg 5
61231 Bad Nauheim

Referent:
Daniela Hubloher, Referentin der Verbraucherzentrale Hessen e.V.

Zum Inhalt:
Durch Krankheit, einen Unfall oder zunehmendes Alter können Situationen eintreten, in denen man nicht mehr selbst über medizinische Behandlungen und andere persönliche Angelegenheiten entschei-den kann. Vorsorge treffen lässt sich für einen solchen Fall mit einer Patientenverfügung und einer Vorsorgevollmacht.
Die Patientenverfügung ist eine vorsorgliche Bestimmung bezüglich einer zukünftigen medizinischen Behandlung, in der man nicht in der Lage ist, seinen Willen zu äußern. Eine Vorsorgevollmacht berechtigt eine oder mehrere Personen, die Wünsche des Betreffenden umzusetzen und Entscheidungen in seinem Sinne zu treffen. Diese kann sich auch auf finanzielle und rechtliche Bereiche erstrecken und soll die gerichtliche Bestellung eines Betreuers überflüssig machen.

Daniela Hubloher von der Verbraucherzentrale informiert über das Thema sowie die gesetzlichen Regelungen und gibt Tipps, was bei der Erstellung der Verfügungen beachten werden soll.

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung per E-Mail an hessen@steuerzahler.de
Suche
Staatsverschuldung in Hessen
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0