Bund der Steuerzahler Hessen e.V. - Aktuelles

Aktuelles

Vortragsveranstaltungen

21.09.2017

Lohnsteuer sparen

„Mehr Netto vom Brutto“
21. September 2017, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
Handwerkskammer Wiesbaden
Bierstadter Str. 45
65189 Wiesbaden

Referent:
Matthias Knöppler, Steuerberater

Die Schere zwischen den Personalkosten des Unternehmens und dem beim Mitarbeiter ankommenden Nettogehalt klafft weiter stark aus-einander. Durch hohe Lohnnebenkosten löst die Gehaltserhöhung anstatt des erhofften Motivationsschubs eher Unmut und Enttäuschung aus. Sie erhalten konkrete Gestaltungsempfehlungen zur Optimierung von Personalkosten und Nettoentgelt.

Die Themenbereiche im Einzelnen:
• Die Lohnabrechnung: vom Brutto zum Netto
• Lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei
• Lohnsteuer pauschal und sozialversicherungsfrei
• Sparen durch Betriebliche Altersvorsorge

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung über dieses Anmeldeformular.
07.09.2017

Betriebskosten / Nebenkostenabrechnung

7. September 2017, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
PLANSECUR
Druseltalstr. 150
34131 Kassel

Referent:
Stefan Zeidler, Rechtsanwalt

Schwerpunkte des Vortrags:
Alle Jahre wieder steht sie an: Die Betriebskostenabrechnung für die vermietete Wohnung. Für Mieter ist es eine zweite Miete und wird gern als "Abzocke" verstanden. Vermieter sind oft schlecht informiert und machen vermeidbare Fehler. Das Gesetz allein hilft nicht weiter.

Vermieter und Mieter müssen Kenntnis von der wichtigsten Rechtsprechung haben. Anhand vieler Beispiele wird eine Betriebskostenabrechnung erstellt und besprochen.

Schwerpunkte sind:
- Kalte und warme Betriebskosten
- Formalia und inhaltliche Fehler
- Fristen
- Abrechnungsunterlagen
- Besonderheiten bei Heizkosten
- Steuerliche Aspekte

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung über dieses Anmeldeformular.
22.08.2017

Patientenverfügung – Vorsorgevollmacht – Betreuungsverfügung

22. August 2017, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
Schlosshotel Weilburg
Langgasse 25
35781 Weilburg

Referent:
Martin Frömel, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht

Zum Inhalt:
Durch Krankheit, einen Unfall oder zunehmendes Alter können Situationen eintreten, in denen man nicht mehr selbst über medizinische Behandlungen und andere persönliche Angelegenheiten entscheiden kann. Vorsorge treffen lässt sich für einen solchen Fall mit einer Patientenverfügung und einer Vorsorgevollmacht.
Die Patientenverfügung ist eine vorsorgliche Bestimmung bezüglich einer zukünftigen medizinischen Behandlung, in der man nicht in der Lage ist, seinen Willen zu äußern. Eine Vorsorgevollmacht berechtigt eine oder mehrere Personen, die Wünsche des Betreffenden umzusetzen und Entscheidungen in seinem Sinne zu treffen. Diese kann sich auch auf finanzielle und rechtliche Bereiche erstrecken und soll die gerichtliche Bestellung eines Betreuers überflüssig machen.

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung über dieses Anmeldeformular.
Suche
Staatsverschuldung in Hessen
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0