Bund der Steuerzahler Hessen e.V. - Aktuelles

Aktuelles

Vortragsveranstaltungen

06.03.2018

Erben und Vererben

6. März 2018, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
Fortbildungszentrum der Landesärztekammer Hessen
Carl-Oelemann-Weg 5
61231 Bad Nauheim

Referent:
Martin Frömel, Martin Frömel, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht

Der Referent wird anhand einfacher Fälle die Grundzüge des Erbrechts sowie die Erbschaft- und Schenkungsteuer erläutern und einige Gestaltungen zur steuergünstigen Erbfolgeregelung darstellen. Er geht in seinem Vortrag insbesondere auf folgende Punkte ein:

• Gesetzliche Erbfolge, Testament, Pflichtteilsrecht
• Ehegattenerbrecht
• Berliner Testament
• Grundzüge des Erbschaftsteuerrechts
• Steuervermeidung durch sinnvolle Gestaltung

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung über dieses Anmeldeformular.
01.03.2018

Erben und Vererben von Betriebsvermögen

1. März 2018, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
Handwerkskammer Wiesbaden
Bierstadter Str. 45
65189 Wiesbaden

Referent:
Julius Schulze-Borges, Rechtsanwalt

Jeder Unternehmer ist bemüht, im Rahmen seiner Nachfolgeplanung die Versorgung seiner Abkömmlinge sicherzustellen, den Familienfrieden aufrecht zu erhalten und hohe Erbschafsteuerzahlungen zu vermeiden. Die Weitergabe von Betrieben und Unternehmen an die nächste Generation birgt insoweit allerdings zahlreiche rechtliche und steuerliche Fallstricke.

Der Vortrag gibt einen Überblick über die zivilrechtlichen - insbesondere erbrechtlichen - Vorgaben und Grenzen einer Übertragung von betrieb-lich verhafteten Vermögenswerten bzw. ganzen Unternehmen an die Nachfolgegeneration. Auf der Agenda stehen zudem Lösungsmöglichkeiten und Gestaltungswege für immer wiederkehrende ertrag- und erbschaftsteuerliche Gefahren und Risiken. Darüber hinaus werden die ab dem 30. Juni 2016 geltenden Verschärfungen hinsichtlich der erbschaftsteuerlichen Verschonungsmöglichkeiten für Betriebsvermögen vorgestellt.

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung über dieses Anmeldeformular.
20.02.2018

Erben und Vererben

20. Februar 2018, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Rheinstraße 89
64295 Darmstadt

Referent:
Martin Frömel, Martin Frömel, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht

Der Referent wird anhand einfacher Fälle die Grundzüge des Erbrechts sowie die Erbschaft- und Schenkungsteuer erläutern und einige Gestaltungen zur steuergünstigen Erbfolgeregelung darstellen. Er geht in seinem Vortrag insbesondere auf folgende Punkte ein:

• Gesetzliche Erbfolge, Testament, Pflichtteilsrecht
• Ehegattenerbrecht
• Berliner Testament
• Grundzüge des Erbschaftsteuerrechts
• Steuervermeidung durch sinnvolle Gestaltung

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung über dieses Anmeldeformular.
31.01.2018

Social Media – Selbstmarketing im Netz

Eine Veranstaltung des BdSt Rheinland-Pfalz
31. Januar 2018, 18:00 Uhr
Hotel ibis Mainz City
Holzhofstraße 2
55116 Mainz

Referent:
Marietta Gädeke, Publizistin

Soziale Medien sind heute im Geschäftsalltag unumgänglich. Im Vortrag „Selbstmarketing im Netz“ lernen Sie, was Sie für Ihren Erfolg tun müssen. Sie erfahren, warum und welche Nachrichten geteilt werden und welche Plattformen sich für wen eignen.

Auch wie Sie einem Shitstorm vorbeugen können und welche rechtlichen Aspekte Unternehmer bei Facebook, Twitter & Co kennen müssen, werden vermittelt.

Die studierte Publizistin und deutsche Meisterin im Debattieren, Marietta Gädeke, kombiniert in ihrem Vortrag Erkenntnisse der Kommunikationswissenschaft und des Storytelling mit konkreter Businessstrategie für Ihren Erfolg in den sozialen Medien.

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung beim BdSt Rheinland-Pfalz über diese Website oder per Telefon unter 06131-986100, per Fax unter 06131-9861020 oder per E-Mail an rheinland-pfalz[at]steuerzahler.de.
30.01.2018

AUSGEBUCHT! Patientenverfügung: Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

30. Januar 2018, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
IHK Offenbach am Main
Frankfurter Straße 90
63067 Offenbach am Main

Referent:
Daniela Hubloher, Referentin der Verbraucherzentrale Hessen e.V.

Zum Inhalt:
Durch Krankheit, einen Unfall oder zunehmendes Alter können Situationen eintreten, in denen man nicht mehr selbst über medizinische Behandlungen und andere persönliche Angelegenheiten entscheiden kann. Vorsorge treffen lässt sich für einen solchen Fall mit einer Patientenverfügung und einer Vorsorgevollmacht.
Die Patientenverfügung ist eine vorsorgliche Bestimmung bezüglich einer zukünftigen medizinischen Behandlung, in der man nicht in der Lage ist, seinen Willen zu äußern. Eine Vorsorgevollmacht berechtigt eine oder mehrere Personen, die Wünsche des Betreffenden umzusetzen und Entscheidungen in seinem Sinne zu treffen. Diese kann sich auch auf finanzielle und rechtliche Bereiche erstrecken und soll die gerichtliche Bestellung eines Betreuers überflüssig machen.

Daniela Hubloher von der Verbraucherzentrale informiert über das Thema sowie die gesetzlichen Regelungen und gibt Tipps, was bei der Erstellung der Verfügungen beachten werden soll.

Diese Veranstaltung ist inzwischen ausgebucht. Eine Anmeldung ist daher leider nicht mehr möglich.
Suche
Staatsverschuldung in Hessen
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0