Bund der Steuerzahler Hessen e.V. - Aktuelles

Aktuelles

Presseinfos

2016, 2017 und 2018 auch in Hessen ausgeglichene Haushalte / Nachhaltige Finanzpolitik nicht durch zusätzliche Ausgaben gefährden

Hessische Schuldenuhr steht endlich still

Der BdSt Hessen ist hocherfreut, dass nach Aussage des Hessischen Finanzministers Dr. Thomas Schäfer der dauerhaft ausgeglichene Landeshaushalt bereits drei Jahre vor Plan erreicht wurde. Nachdem der Haushalt bereits 2016 überraschenderweise einen Überschuss aufwies, ergab die Regionalisierung der jüngsten Steuerschätzung, dass voraussichtlich auch 2017 und 2018 mit einer schwarzen Null zu rechnen ist. Daher hat der BdSt Hessen heute seine Schuldenuhr bei 43.366.900.000 Euro angehalten. Mehr dazu

Steuertipps

19.05.2017

Schadenersatz wegen Mobbings ist kein Arbeitslohn

Entschädigungen bleiben steuerfrei!

Entschädigungen, die ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber wegen Diskriminierung, Mobbings oder sexueller Belastung erhält, sind kein Arbeitslohn und damit steuerfrei. Dies gilt auch, wenn der Arbeitgeber die Diskriminierung bestreitet und sich lediglich in einem gerichtlichen Vergleich zur Zahlung bereit erklärt, so der Bund der Steuerzahler mit Hinweis auf ein aktuelles Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz. Mehr dazu

Veröffentlichungen

02.05.2017

Mehr Netto vom Brutto

Das A-Z der lohnsteuerfreien Zuwendungen

Um engagierte Mitarbeiter zu belohnen und sie zusätzlich zu motivieren, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Soll dies durch eine Erhöhung des Gehalts geschehen, so stößt man in der Regal auf das Problem, dass nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben schon bei Durchschnittsverdienern gerade einmal die Hälfte der Lohnsteigerung ankommt. Will man dies vermeiden, lohnt es sich über Gehaltsextras nachzudenken, die steuer- und sozialabgabenfrei beim Mitarbeiter landen. In diesem Leitfaden stellt der BdSt die wichtigsten steuerfreien bzw. steueroptimierten Zuwendungen an Arbeitnehmer vor.


Stand: April 2017
77 Seiten

Wir schicken Ihnen diese Broschüre auf Wunsch gerne kostenlos zu. Mehr dazu

Vortragsveranstaltungen

27.06.2017

Rechtsschutz / Widerspruchsmöglichkeiten für Steuerzahler

27. Juni 2017, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
Stadthalle Wetzlar
Brühlsbachstraße 2
35578 Wetzlar

Referent:
Martin Frömel, Fachanwalt für Steuerrecht

Im Besteuerungsverfahren wird erheblich in die Rechte des Staatsbürgers als Steuerzahler eingegriffen. Dies gilt besonders für alle Verwaltungsakte, mit denen der Staat vom Bürger Geldleistungen fordert. In den Steuergesetzen wimmelt es vor allem an Vorschriften, die dem Bürger eine Vielzahl von Pflichten auferlegen. So hat dieser - der klassische Fall - Steuererklärungen abzugeben und Steuern zu zahlen, das Finanzamt setzt die Steuern mittels Steuerbescheid fest und vollstreckt fällige Steueransprüche im Falle der Nichtzahlung. Der Steuerzahler ist diesem staatlichen Handeln aber mitnichten schutzlos ausgeliefert. Vielmehr räumt ihm das Gesetz ein System von Rechtsbehelfen ein, das jeder Steuerzahler kennen sollte, um Steuerbescheide und sonstiges Behördenhandeln auf Richtigkeit hin überprüfen zu lassen.

Der Vortrag behandelt schwerpunktmäßig und an Fallbeispielen folgende Themen:
• Inhalt und Überprüfung eines Einkommensteuerbescheids
• Einspruchsverfahren / Klageverfahren vor dem Finanzgericht
• Vorläufiger Rechtsschutz
• Änderungsvorschriften der Abgabenordnung
• Steuerliche Nebenleistungen
• Stundung / Erlass von Steuerschulden / Festsetzungs- und Zahlungsverjährung
• Akteneinsicht / Auskünfte vom Finanzamt
• Dienstaufsichtsbeschwerde / Schadenersatz wegen Amtshaftung

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um vorherige Anmeldung über dieses Anmeldeformular.
Suche
Staatsverschuldung in Hessen
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0